Franz Rutz

Lehrer für Transzendentale Meditation und deren Fortgeschrittenen-Techniken, Coach, Naturheilpraktiker mit eidg. Diplom in Ayurveda-Medizin und Bildungsprofi

 

1951 in Stans NW geboren, erfuhr Franz Rutz in seiner Jugendzeit eine tiefe Verwurzelung mit dem Nidwaldner-Boden. Das Bodenständig-Innerschweizerische hat ihn denn auch nie losgelassen. So ist noch heute sein Sinn für alles Heimatverbundene deutlich spürbar.

Trotzdem öffnete ihm sein kritischer Geist schon früh die Augen für die Unzulänglichkeiten im Leben, sei es im privaten Bereich, im Berufsleben oder in der Gesellschaft. Es drängte ihn, kaum hatte er den erlernten Lehrerberuf auszuüben begonnen, hinaus auf die Suche, Möglichkeiten für Bewusstseins- und Persönlichkeitsentwicklung auszuloten. Daraus wuchsen Weiterbildungen im Bereich verschiedener psychologischer Richtungen und der Sozialpädagogik sowie im Bereich von Personalführung und Management.

1981 absolvierte Franz Rutz eine einjährige Vollzeit-Ausbildung zum Lehrer der Transzendentalen Meditation, und ab dieser Zeit ging es weiter in internationalen Ausbildungen in Ayurveda-Medizin – 2016 mit dem Abschluss als Naturheilpraktiker mit eidg. Diplom. Seit 2019 unterrichtet er als einer der wenigen Ausbildner in Europa die Fortgeschrittenen-Techniken der Transzendentale Meditation.

Seit über 30 Jahren arbeitet Franz Rutz freischaffend als Meditationstrainer, Coach und Naturheilpraktiker in Ayurveda-Medizin im selbst gegründeten MAP-Zentrum (MAP stehend für Meditation – Ayurveda – Problemlösungen) in Pfäffikon SZ und seit 2015 zudem als Co-Leiter im neu gegründeten Veda Center in Zürich – zusammen mit Jasmin Paulussen. Bis vor zwei Jahren war er für zwanzig Jahre im Beratungsauftrag der Gemeindeschulen Freienbach SZ im Einsatz, wo er in Ombudsfunktion für spezielle Schulfragen zuständig war. Acht Jahre war er als gewählter Parlamentarier im Kanton Schwyz politisch tätig. Ehrenamtlich war er 5 Jahre als Präsident des Verbandes  Schweizer Ayurveda-Mediziner und -therapeuten VSAMT unterwegs sowie zehn Jahre als Vorstandsmitglied in der Dachorganisation Alternativmedizin OdA AM, welche in der Schweiz für die Reglementierung und Ausbildungsinhalte des Naturheilpraktikers mit eidg. Diplom zuständig ist. Weiterhin tätig ist er als Präsident der Trägerorganisation Ayurveda Schweiz, welche Ayurveda-Berufsverbände und -Schulen unter einem Dach vereint.