Verbesserte Gesundheit - Weniger Krankenkassenaufnahmen durch Transzendentale Meditation

Meditierende besitzen ein wacheres Immunsystem: Sie werden seltener krank. Dies hat die fünfjährige Studie einer Krankenkasse bestätigt. Es stellte sich heraus, dass Personen, die die Transzendentale Meditation ausüben, 57% geringere Krankheitskosten verursachen als die anderen Versicherten. Die Meditierenden hatten unter anderem markant weniger Herz-Kreislauf Erkrankungen, deutlich weniger Nervenerkrankungen sowie weniger Erkrankungen des Verdauungssystems und der Atemwege. Weitere Studien haben gezeigt, dass sich der Blutdruck normalisiert, der Alterungsprozess verlangsamt, Schlafstörungen, Ängste und Kopfschmerzen zurückgehen und der Gebrauch von Nikotin, Alkohol und Drogen abnimmt.
 
alt


Die Zahl der Krankenhausaufnahmen von 2'000 Langzeitmeditierenden wurden mit der von 600.000 Kontrollpersonen verglichen. Bei allen Krankheitsbildern (insgesamt 17) lag die Meditierendengruppe deutlich unter der Kontrollgruppe. Die angegebenen Prozentzahlen zeigen, um wie viel Prozent die Krankenhausaufnahmen bei Meditierenden niedriger lagen. Lediglich bei den Kosten für geburtshilfliche Massnahmen lag die TM-Gruppe auf gleichen Niveau.