Was Persönlichkeiten über die Transzendentale Meditation sagen

Dr. Claudio Weiss, Management-Trainer, Psychologe und Buchautor:
"Bei meiner Seminartätigkeit als Management-Trainer kommt es entscheidend darauf an, dass ich stets voll präsent und innerlich lebendig, mit ungeteilter Aufmerksamkeit bei der Sache und bei meinen Seminarteilnehmern bin. Dies könnte ich nicht, wenn ich nicht mittels TM immer wieder voll abschalten, mich total ausruhen und so meine Batterien neu aufladen könnte. Regelmässiges Meditieren ist für mich seit Jahrzehnten die einfachste und natürlichste Art und Weise, zweimal täglich Ferien in mir selbst zu machen."

Heinrich Schneider, Dipl. Physiker ETH, Bankdirektor, Forscher und Lehrer:
"Die TM habe ich als eine grundsätzlich richtige Meditationstechnik erfahren. Im Rahmen meines Design Coachings (www.progressDesign.ch) empfehle ich diese Methode zur Nutzung. Die TM leistet einen wesentlichen Beitrag zu mehr Lebensqualität, geistiger und körperlicher Frische, Innovationskraft, Effektivität und Fortschritt."

Dr. Oliver Werner, Leiter der Maharishi Ayurveda Klinik:
"Ich empfehle die Transzendentale Meditation sehr vielen Patienten in meiner Klinik, da Patienten, die diese Meditationstechnik ausüben, bessere Heilerfolge haben."

Donovan, englischer Popsänger:
"Ich übe die Transzendentale Meditation schon seit langem aus."

Clint Eastwood, amerikanischer Schauspieler und Regisseur:
"Ich meditiere seit 30 Jahren regelmässig zweimal pro Tag 20 Minuten."

Peter Lindberg, Starfotograf:
"Wenn man das über Jahre macht, hat das schon einen enormen Einfluss auf die Persönlichkeit. Die Technik an sich ist einfach. Du setzt dich jeden Morgen 20 Minuten hin, schliesst die Augen und hast eine tiefe Ruhe. Es ist irre, was das für eine Kraft hat."